Was passiert eigentlich wenn … – so fangen bei mir viele Ideen an. In diesem Falle auch und dabei geht es um eine Bildverfremdung. Was passiert eigentlich, wenn man ein normales Bild nimmt, dessen Farbkurven völlig verzerrt (wodurch es absolut unnatürlich aussieht) und das dann mit dem Ursprungsbild überlagert? Das Ganze ist nur eine kleine Zehn-Minuten-Bastelei mit portabler Freeware für Windows, als da wäre:
Photoscape
GIMP
JPG Illuminator
Mit Ausnahme von GIMP laufen diese Sachen per WinE übrigens auch unter Linux; GIMP ist da ja nativ ohnehin schon vorhanden.

Nehmen wir erst einmal das Originalbild – hier eine Aufnahme vom Regenwetter. Bis hierher ist das noch nichts weltbewegendes. Das Foto wird unter Photoscape im Modus „Bildbearbeitung“ geladen.

Man klickt auf den Pfeil neben dem Button „Helligkeit, Farbe“ und in der sich öffnenden Drop-Down-Liste auf „Farbkurven“. Durch das Wegnehmen der Häkchen unter dem Farbkurvendiagramm lassen sich jetzt Rot, Grün und Blau einzeln beeinflussen. Dazu einfach die betreffende Kurve mit dem Mauszeiger „anfassen“ und verzerren. Das farblich verzerrte Bild wird dann unter anderem Namen abgespeichert.

Nun das Originalbild unter GIMP laden, anschließend das verzerrte Bild unter GIMP laden. Es wird „Bearbeiten/ Kopieren“ gewählt. Damit befindet sich eine Kopie des farblich verzerrten Bildes in der Zwischenablage. Anschließend das farblich verzerrte Bild schließen, da es nun nicht mehr benötigt wird. Mit „Bearbeiten/ Einfügen als/ neue Ebene“ wird diese Kopie dem Originalbild überlagert. Jetzt im Ebenenfenster rechts oben „Zwischenablage“ anklicken und mit dem Regler darüber die Bildtransparenz auf irgendwas um die 50% einstellen. Damit scheint das Originalbild wieder deutlich durch. Anschließend über dem Regler ausprobieren, welcher Überlagerungsmodus am besten passt. Im vorliegenden Beispiel war das „Faser mischen“. Nun nur noch „Ebene/ nach unten vereinen“ selektieren und das fertige Roh-Überlagerungsbild mit „Datei/ Exportieren“ abspeichern.

Den letzten Schliff erhält das manipulierte Foto schließlich hinsichtlich seiner Ausleuchtung mit dem JPG Illuminator. Der dient dazu, Helligkeit, Schatten, Lichter und Kontrast zu optimieren. Das Ergebnis abspeichern und fertig ist das Foto mit der echt unwirklichen Stimmung!