Zuerst handelte es sich nur um so eine vage Idee, nämlich für ein neues Rezept. Eine Suppe sollte es werden und inspiriert durch die im Garten langsam vor sich hin reifenden Tomaten, Majoran und Chilis dachte ich an eine Tomaten-Chili-Suppe. Irgendein Dosenfutter einfach aufstocken oder umkochen … – was mir dann aber doch viel zu profan erschien. Schmecken sollte es, und zwar nicht nach Dosenfutter. Gehaltvoll sollte es auch sein, preiswert und nicht allzu lange dauern bzw. nicht allzu viel Arbeit machen. Na ja – mit rund 3,50€ pro Portion fällt der Preis eher durchschnittlich aus, sofern man nicht auf den eigenen Garten zurückgreifen kann. Den Arbeitsaufwand meines Experiments habe ich auch deutlich unterschätzt. Dennoch ist das Experiment rein geschmacklich ein voller Erfolg geworden. Hier ist das Rezept, das sich natürlich noch beliebig variieren lässt – so kann man bspw. die zuletzt angeführte Dose weglassen und stattdessen mehr Tomaten nehmen usw. (hatte ich allerdings nicht und ich musste ja irgendwie auf die benötigte Menge kommen).

Zeitbedarf: gut 1 Stunde
Portionen: 5

Zutaten:
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
400g Cevapcicci
5 mittelgroße Tomaten (600-700g)
3/4l Wasser
150g (Kräuter-) Frischkäse
1-3 Stängel scharfer Majoran der Zuchtform „Hot & Spicey“
100-150g Suppennudeln (Buchstaben, Muscheln, Sterne etc.)
getrocknete Gewürzkräuter
1 kleine Dose (379ml) Tomatensuppe
Öl
Chiliprodukt je nach Geschmack (zerkleinerte Chilis, Sambal Oelek, Höllenpaste, Tabasco, Carolina Reaper Sling Blade, Bumblef**ked usw.)

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und Majoran waschen und mit Küchenpapier trocknen. Majoranblätter und Blüten vom Stängel abzupfen und zunächst beiseite stellen. Zwiebel und Knoblauch enthäuten und gut zerkleinern. Eine Pfanne mit Öl beschicken, anheizen und Zwiebeln nebst Knoblauch in das heiße Öl geben. Die Cevapcicci kleinschneiden und auch dazu geben. Unter mehrfachem Wenden für 10-15 Minuten anbraten. Die Tomaten halbieren und nach und nach im Smoothie-Mixer so fein wie möglich pürieren (Tomatenhaut wird aufgrund der Ballaststoffe mitverwendet!). Das Püree in einen Kochtopf geben und den scharfen Majoran hinzufügen. Das Wasser, die Nudeln, den Pfanneninhalt und den Doseninhalt zugeben, anschließend schon erhitzen. Unter Rühren während des Erwärmens den Frischkäse hinzufügen. Danach die getrockneten Gewürzkräuter untermischen. Unter häufigem Umrühren kurz aufkochen und 10 Minuten ganz sachte köcheln lassen. Zuletzt unter ständigem Abschmecken das Chiliprodukt bis zum Erreichen der individuell gewünschten Schärfe zumischen. Nun noch die Suppe auf der abgeschalteten Heizquelle ca. 10 Minuten ruhen lassen – sie wird dadurch sämiger und letztlich erneut umrühren. Vorsicht beim Essen: Schmeckt unheimlich nach „Mehr!“, führt dann aber unweigerlich zur Magenerweiterung!