Aaalso… – eigentlich stammt das Originalrezept namens „Rote Boote“ von „Deutschlands Chili-Papst“ Harald Zoschke und wurde mal in einem Chiliforum als Grillrezept veröffentlicht. Weil das interessant aussah kopierte ich mir das. Schließlich entschied ich mich aber, das Ganze für die Zubereitung in der Pfanne umzufummeln und auf die Zutaten, die ich besorgen konnte, umzuarbeiten. Dabei heraus gekommen sind die „Pfannenboote“, eine Variante von gefüllten Paprika. Macht einen Haufen an Arbeit und einen ebenso großen Haufen an Abwasch. Aber rein geschmacklich … – da könnte ich mich glatt reinsetzen! Die Kosten pro Portion belaufen sich auf knapp 4€.

Portionen: 6
Zeitbedarf: (gut) 2 Stunden

Zutaten:
8 große Spitzpaprika
milde Chilis nach Geschmack (bspw. 2TL „Holiday Flame“ o. ä. „Nasch-Chilis“)
5 große Kartoffeln (ca. 750g)
2-3 Zwiebeln (je nach Größe)
4 Knoblauchzehen
125g Baconstreifen oder alternativ Schinkenwürfel
300g Käse (Tipp: zerkleinerten Cheddar und Hirtenkäse als 1:1-Mischung)
1 EL Kräuterbutter
3 EL Milch
Salz
Pfeffer (alternativ Cajun-Gewürzmischung)
Muskat (alternativ Cajun-Gewürzmischung)
Öl (z. B. das Öl vom Hirtenkäse, weil’s würziger ist)

Zubereitung:
Kartoffeln waschen, schälen, waschen, kleiner schneiden und im Topf mit Salzwasser für 25-30 Minuten kochen (Reinstechen: Wenn die Kartoffel vom Messer fällt ist sie fertig und wenn sie noch haftet braucht sie länger), anschließend das Wasser abgießen. Spitzpaprika waschen, längs halbieren und das Innenleben komplett entfernen (der grüne Stielansatz bleibt aber dran, so dass eine Hohlform entsteht). Zwiebel und Knoblauch enthäuten und zerkleinern. In einer kleinen Pfanne mit etwas Öl die Zwiebeln, Knoblauch, Bacon bzw. Schinkenwürfel und die Chilis für etwa 10-15 Minuten andünsten. Zwischenzeitlich die Kartoffeln zu Mus zerdrücken und zusammen mit der Kräuterbutter und der Milch zu Kartoffelbrei verarbeiten, den mit Muskat und Pfeffer oder eben alternativ mit Cajungewürzmischung würzen (zusammen etwa 1,5 TL). Den Pfanneninhalt untermischen und den Käse hinzufügen, dann alles gut vermengen und diese Masse mittels Esslöffel in die Paprikahälften streichen (ist eine ziemliche Schmiererei). Letztere anschließend zugedeckt in einer geölten Pfanne 30 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Zum Rausnehmen mit dem Pfannenwender gut drunter fassen, weil die Paprikas gewaltig an Stabilität verlieren. Hinweis: Die Kartoffeln können, wenn man wenig Zeit hat, bereits am Vortag vorbereitet und zu Kartoffelbrei verarbeitet werden. Zum Vermengen aber unbedingt zuvor in der Mikrowelle oder im Topf erwärmen. Wohl bekomm’s!