Erinnert ihr euch noch an das Dia-Filmmaterial aus der Analogfotografie? Wenn man so einen Diafilm zur Entwicklung gab, dann erhielt man hinterher eine Art von Filmstreifen – den Diastreifen – mit diesen schwarzen Transportbändern oben und unten dran, aus dem man die Einzeldias zwecks Rahmung ausschneiden musste. Ist verdammt lang‘ her … Aber ich fand derartige Filmstreifen immer gut, denn sie verfügten über einen ganz eigenen Reiz. Irgendwann kam die Digitalfotografie und die Sache mit den Diastreifen hatte sich erledigt. Dennoch: Als Blickfang eignet sich so etwas auch heute noch sehr gut. Bloß: Wie macht man das? Ist eigentlich ganz einfach und nur ein „gewusst wie“. Ihr braucht dazu zwei Windows-Freeware-Programme, nämlich

IrfanView und
Photoscape.

Beide Programme laufen als 1:1-Kopie portabel sowie per WinE auch unter Linux. Na gut, zugegeben, eigentlich braucht ihr nur Photoscape. Denn das Drehen, welches mit IrfanView gemacht wird, kann Photoscape auch. Ist da aber etwas komplizierter gelöst und dauert folglich auch länger. Deswegen ist man meiner Meinung nach mit beiden Programmen besser bedient. Ihr könnt so einen Diastreifen sowohl senkrecht wie auch waagerecht anfertigen.

Senkrecht

1. Photoscape mit der Option „Kombinieren“ öffnen.
2. Bilder auf die Arbeitsfläche ziehen, wobei das erste Bild auch zum ersten Bild und das letzte Bild zum letzten Bild des Streifens wird.
3. Den Button „Bearbeiten“ betätigen und der Streifen entsteht.
4. Photoscape springt nun automatisch auf die Option „Bildbearbeitung“ um, dort den Bildstreifen speichern und Photoscape beenden.
5. Bild unter IrfanView laden.
6. „Bild/ Links drehen“ wählen.
7. Bild speichern und IrfanView beenden.
8. Bild mit der Option „Bildbearbeitung“ unter Photoscape laden.
9. Im Rahmenfenster den Rahmen „Film 02“ auswählen und das Bild erhält den Filmstreifen-Rahmen.
10. Bild speichern und Photoscape beenden.
11. Bild unter IrfanView laden
12. „Bild/ Rechts drehen“ wählen.
13. Bild speichern und IrfanView beenden: Fertig!

Waagerecht

1. IrfanView starten und jedes Bild einzeln nach links drehen sowie abspeichern.
2. Photoscape mit der Option „Kombinieren“ öffnen.
3. Bilder auf die Arbeitsfläche ziehen, wobei das erste Bild zum letzten Bild und das letzte Bild zum ersten Bild des Streifens wird (d. h. umgekehrte Reihenfolge).
4. Den Button „Bearbeiten“ betätigen und der Streifen entsteht.
5. Photoscape springt nun automatisch auf die Option „Bildbearbeitung“ um, dort den Bildstreifen speichern und Photoscape beenden.
6. Bild unter IrfanView laden.
7. „Bild/ Rechts drehen“ wählen.
8. Bild speichern und IrfanView beenden.
9. Bild mit der Option „Bildbearbeitung“ unter Photoscape laden.
10. Im Rahmenfenster den Rahmen „Film 02“ auswählen und das Bild erhält den Filmstreifen-Rahmen.
11. Bild speichern und Photoscape beenden: Fertig!

Der Rahmen „Film 02“ eignet sich für normale Bilder. Hat man allerdings nur sehr kleine Aufnahmen, welche 640*480px sogar noch unterschreiten, dann ist der sehr viel kleinere Rahmen „Film 01“ besser geeignet.