Keine Panik! Jedenfalls nicht ohne mich. Nee, ehrlich jetzt: Das Covid-19 sich ausbreitet, war absehbar (wer’s nicht glaubt der vergleiche mal meinen Blog-Eintrag vom 25.02.2020). Von einem kompetenten Gesundheitsminister hätte ich auch umgehendes Handeln erwartet, also konkrete Verhaltensmaßregeln, das umgehende Aktivieren von Pandemieplänen, die Einrichtung von Kontrollzentren etc. Von Jens Spacken dagegen … – na ja, Schwamm drüber! Ein Gesundheitsministerdarsteller ist eben kein Gesundheitsminister. Es soll ja Leute geben, die so hohl sind, dass zum Röntgen ein Teelicht ausreicht. Ich will hier aber keine Namen nennen. Also, Corona: Heute um 12:00 Uhr meldeten das RKI 188 und die WHO 165 Fälle in Deutschland. Einige Teile der Bevölkerung reagieren darauf ganz offensichtlich mit Panik. Wie komme ich darauf?

Ich war heute mal wieder los, um die üblichen Wocheneinkäufe für zwei Haushalte zu machen. Klopapier findet man in kleinen Restbeständen erst nach längerer Suche im weniger frequentierten Discounter. Bei Nudeln scheint es einen echten Enpass zu geben und auch der Reis glänzt durch leere Regale. Ey, Leute – wenn ich mal kurz daran erinnern darf: Der Reis kommt aus China und die Nudeln kommen aus Italien! Alles klar? 🙂 Mit anderen Worten: Es sind völlig blödsinnige Hamsterkäufe im Gange – in keiner Kleintierabteilung findet man mehr Hamster! 🙂 Und wo früher mal Mineralwasser stand, da stehen jetzt leere Paletten. Juckt mich aber nicht, denn ich bevorzuge Leitungsheimer Hahnenquell, weil das meistens sowieso viel gesünder ist. Ehrlich jetzt: Eine gewisse Vorratshaltung sollte man ohnehin immer betreiben (wer den Katastrophenwinter 78/79 miterlebt hat weiß was ich meine). Aber man muss es doch nicht gleich übertreiben!

Schutzmasken sind ausverkauft. Lasst den Malern doch bitte ihre Arbeitsgeräte! Wenn ihr eine Maske haben wollt, die zu 80% vor Viren schützt, dann müsst ihr sowieso FFP3-Masken verwenden und die sind wirklich kein Spaß! Länger als ’ne halbe Stunde haltet ihr das nicht durch und dabei bleiben immer noch die Augen als Viren-Eintrittspforte ungeschützt. Wenn ihr die auch schützen wollt, dann müsst ihr Vollschutzmasken mit Hepa-Filtern benutzen und das macht noch sehr viel weniger Spaß! Wer’s nicht glaubt, der versuche bloß mal, mit angelegter Vollschutzmaske eine zu rauchen. Ist echt kompliziert. Mit allen anderen Masken verhält es sich so, dass ihr euch genausogut auch eine Fliegenklatsche vor’s Gesicht halten könntet – hat den gleichen Effekt, nämlich gar keinen. Ich meine, wir reden hier ja über Viruspartikel von rund 120 Nanometer Größe und die kommen praktisch überall durch … Ich überlege ohnehin schon seit geraumer Zeit, ob ich nicht ’ne alte und noch dreiviertel volle Flasche an Handdesinfektionsmittel zum Tausch gegen das neuste I-Phone oder gegen ein Galaxy S10 irgendwo anbieten sollte. Panik, gepaart mit Blödheit, ist doch ein Super-Geschäftsmodell!

Ein Impfstoff gegen Corona ist nicht in Sicht. Kurioserweise schreien jetzt sogar viele überzeugte Impfgegner nach einer Corona-Impfung! Die Masern-Impfung vehement ablehnen und nun sowas … – das ist doch voll paranoid! Wie dämlich ist die deutsche Bevölkerung nun eigentlich inzwischen schon? Da melden sich Leute mit regulärem Schnupfen beim Landesgesundheitsamt und befürchten eine Corona-Infektion. Ähem … – auch in Zeiten von Covid-19 bleibt ein Schnupfen nur ein Schnupfen! Der ist NICHT tödlich! Man kriegt Covid-19 oder man kriegt es nicht, so einfach ist das. Wenn man es kriegt, dann muss es nicht tödlich verlaufen – das Risiko für Komplikationen ist abhängig vom Alter. Die Todesraten verhalten sich nach heutigem Wissensstand wie folgt:

10-19a: 0,2% (1 Toter auf 500 Erkrankte)
20-29a: 0,2% (1 Toter auf 500 Erkrankte)
30-39a: 0,2% (1 Toter auf 500 Erkrankte)
40-49a: 0,4% (1 Toter auf 500 Erkrankte)
50-59a: 1,3% (1 Toter auf 100 Erkrankte)
60-69a: 3,6% (1 Toter auf 25 Erkrankte)
70-79a: 8,0% (1 Toter auf 13 Erkrankte)
80+ a: 14,8% (1 Toter auf 7 Erkrankte)

Jede Krankheit kann grundsätzlich auch junge Menschen umhauen. Aber die eigentliche Risikogruppe bei Covid-19 fängt erst ab einem Lebensalter von 60 Jahren an. Wer jünger ist braucht sich also normalerweise keine Sorgen zu machen – und schon gar nicht in Panik zu verfallen! Unseren Massenmedien ist hinsichtlich der Berichterstattung sowieso nicht zu trauen bzw. denen ist alles zuzutrauen – denn da geht’s wirklich nur einzig und allein um die Quoten und eben NICHT um die (korrekte) Information der Bevölkerung. In der genannten Risikogruppe finden sich verstärkt die Konsumenten vom Gift der Jararaca-Lanzenotter, also diejenigen, die ACE-Hemmer, gemeinhin auch als Blutdrucksenker bekannt (Ramipril, Ramilich, Candesartan, Amlodipin usw. – um nur einige zu nennen), einnehmen. Die Einnahme von ACE-Hemmern bewirkt, dass unsere Zellen mehr Rezeptoren für das Enzym ACE ausbilden und an eben diesen Rezeptoren dockt das Coronavirus an. Damit ergibt sich eine einfache, logische Wirkungskette: Je älter, desto mehr Blutdruckprobleme, desto eher die Blutdruck-senkende Medikation, dadurch mehr Rezeptoren, mehr Viren können andocken, Covid-19-Verlauf wird riskanter.

Zurück zu den Hamster-Liebhabern: Liebe Leute, was glaubt ihr denn, wie lange die Epidemie ausgesessen werden muss? Die Angaben zur Entwicklung eines Impfstoffes schwanken zwischen (Zitat Radiomeldung) „bis Jahresende“ – was ich persönlich für Wunschdenken halte – und „bis Ende kommenden Jahres“. Vorräte bis zum Ende kommenden Jahres kann sich keiner zulegen. Auf jeglichen Kontakt zu allen Mitmenschen – um sich nicht anzustecken – während dieses Zeitraumes zu verzichten dürfte auch nicht ganz einfach sein. Es sei denn, man setzt auf (sehr) hohe Dosierungen von Alkohol und Knoblauch. Ich meine, wer so besoffen ist, dass er monatelang zuhause im Koma rumliegt und zugleich so extrem nach Knoblauch stinkt, dass die Spatzen davon tot vom Himmel fallen (achtung, Vogelgrippegefahr!), der kann sich wirklich nicht mit Corona anstecken.

Ach ja, und zu guter Letzt – ich mag’s kaum laut sagen – noch ein kleiner Hinweis an alle diejenigen, geistig limitierten Hobbypaniker, die sich darüber beschweren, keine Antibiotika gegen das Virus verschrieben zu bekommen: Antibiotika greifen in den Zellstoffwechsel definierter Bakterien ein und machen die dadurch alle. Viren sind aber keine Bakterien. Viren sind Zellparasiten (und Parasitismus ist nunmal ein Erfolgsrezept der Natur). Die haben gar keine Zelle und somit auch keinen Zellstoffwechsel. Kein Zellstoffwechsel, kein Antibiotikum – so einfach ist das! Das ist grundlegende Biologie, so etwa achte Klasse Realschule oder so. Aber wer kümmert sich in Zeiten, in denen Fake News fröhliche Urständ‘ feiern, schon um wissenschaftlich gesicherte Fakten?!? So, das musste jetzt alles mal raus … Sorry, wenn das jetzt allzu sarkastisch geklungen hat – aber ernstnehmen kann ich den ganzen Wahnsinn aus Panik, Desinformation und Kompetenzallergie schon lange nicht mehr! 😦