„Was willst du morgen kochen?“, fragte mich meine Frau. Ich überlegte kurz und meinte: „Chili con carne hatten wir schon lange nicht mehr.“ „Au ja, dafür habe ich ein Rezept!“ Sie fing an zu suchen und zu kramen und wurde nach einiger Zeit auch fündig – immerhin handelte es sich um einen handschriftlichen Zettel, dessen geschätztes Alter bei knapp vierzig Jahren liegt: In einem geordneten Haushalt kommt eben nichts weg! Es folgte die Sucherei nach den Zutaten. Tja … – war bloß eben nicht alles vorhanden. Hm… – am Folgetag den Rest einkaufen oder doch gleich frei improvisieren? Letzteres kann meine bessere Hälfte gar nicht ab. Dann wurde sie von unseren Pflegefällen gerufen und verließ die Küche. Für mich bedeutete das: „Freie Bahn mit Marzipan!“ Oder, anders ausgedrückt, freie Improvisation mit dem, was gerade da war. Als sie nach rund einer Stunde wieder auftauchte, da war das Gericht fertig und sie staunte nicht schlecht, wie gut das obendrein noch schmeckte. Mein eigenes Urteil dazu: „Dagönntichmereinsetze!“ Ich habe das „Chili con pimiento“ genannt, weil da ja doch ein ganz erheblicher Paprikaanteil drin ist.

Menge: 6-8 Portionen
Zeitbedarf: 1 Stunde

Zutaten:
500g Mett (gewürzt, beliebige Sorte)
2 große oder 3 mittlere Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
4 große Paprika (Spitzpaprika oder normale Paprika)
800g Tomaten (frisch püriert oder 2*400g-Dosen)
1-1,2kg Kidney Beans (1 große plus 1 kleine Dose)
3-4 Scheiben Speck (rein oder Bauchspeck)
1 TL Salz
1 TL Zucker
Chili nach Geschmack (Pulver oder Soße oder frisch oder pastös zubereitet; Tipp: Höllenpaste)
Öl
frisches Baguette oder Weißbrot

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch und Paprika putzen und klein schneiden. Mett und Speck zerkleinern. Alles zusammen in eine mit dem Öl beaufschlagte 28cm-Pfanne geben und etwa 20 Minuten lang abgedeckt glasig anbraten, anschließend den Pfanneninhalt in einen 3l-Kochtopf umfüllen (weil die Pfanne für die Gesamtmenge zu klein ist). Die Tomaten ggf. pürieren und in den Topf füllen sowie die Kidney Beans hinzufügen. Salz und Zucker zugeben, gut durchmischen und unter Abschmecken das Chili zusetzen. Unter sporadischem Rühren leicht aufkochen lassen und anschließend noch etwa 20 Minuten abgedeckt weiter köcheln, dabei hin und wieder umrühren. Ggf. nochmals Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Dazu gibt’s Baguette oder Weißbrot.