Nieselregen – trocken – Nieselregen – trocken … – so ging das den ganzen Vormittag über. Kein Grund drinnen zu bleiben. Aber ein Grund für einen kleinen und längst schon überfälligen Rundgang im Wald. Eigentlich war ich ja auf Blindschleichen aus, aber die wollten nicht. Stattdessen kroch da diese Weinbergschnecke über den Weg. Warum nicht mal ablichten? In Makro? Es ist schon bemerkenswert, wie Allerweltsmotive durch eine geringfügig veränderte Perspektive interessant erscheinen können. Wen’s interessiert: Alles Makroaufnahmen, davon Ausschnitte gemacht, mit dem SAR Image Editor – läuft per WinE auch unter Linux – vergrößert, anschließend leicht weichgezeichnet zwecks Artefaktverminderung, verkleinert auf das Endmaß, stark scharfgezeichnet und mit dem JPG Illuminator (läuft mittels WinE auch unter Linux) drüber gegangen. Übrigens, ich mag Weinbergschnecken. Vor allem mit Kräuterbutter 😉 – was vielleicht dem französischen Erbteil meiner aus halb Europa stammenden Vorfahren geschuldet ist. Hier sind mal fünf Aufnahmen des Tieres – draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!