Schnee ist ja bekanntlich weiß. Bloß bis zu den Sensoren der Kameras scheint sich das noch nicht so richtig rumgesprochen zu haben. Oder kurz: Die werden überfordert! In Folge sieht der Schnee immer irgendwie unnatürlich blaugrau aus – mal mehr, mal weniger. Das lässt sich aber bltzschnell korrigieren, und zwar mit Photoscape und mit JPG Illuminator (laufen beide per WinE auch unter Linux). Das funktioniert ähnlich wie das Restaurieren alter, eingescannter Farbfotos, ist aber viel einfacher. Geht so:


Das Originalbild: Der Schnee ist graustichig.

Bild unter Photoscape im Modus „Bildbearbeitung“ laden. Dann auf den Pfeil neben dem Button „Helligkeit/Farbe“ klicken und in der sich öffnenden Liste den „Weißabgleich“ wählen. Im Anschluss klickt man mit dem Mauszeiger auf den Bildteil, der eigentlich Reinweiß sein sollte – also auf den frisch gefallenen Schnee. Alle Farben des Bildes werden umgehend angepasst. Gefällt das Ergebnis, dann wählt man in der sich öffnenden Dialogbox „Möchten Sie das anwenden?“ den Button „Ja“. Andernfalls versucht man es mit einer anderen Stelle nochmal.


Die erste Korrektur nach erfolgtem Weißabgleich.

Den zweiten Korrekturschritt führt man mit dem JPG Illuminator durch. Dazu das mit Photoscape korrigierte Bild darunter laden. Dann nimmt man folgende Einstellungen vor:

  • Reiter „Licher“: Belichtungskorrektur in Blendenstufen +0,1
  • Reiter „Licher“: Mitten -10
  • Reiter „Licher“: Schwarzpunkt +20
  • Reiter „Licher“: Schatten +1,0
  • Reiter „Licher“: Sättigung (balanciert) +33%
  • Reiter „Kontrast“: Kontrast +0,35
  • Reiter „Kontrast“: Kontrast-Ausgleich +0,08
  • Reiter „Kontrast“: Klarheit +0,37
    Das sind selbstverständlich nur Richtwerte, denn jedes Foto ist anders. Doch diese Richtwerte bilden einen guten Einstieg.


Das fertig korrigierte Bild.