Ich habe mal wieder etwas gebastelt, nämlich ein Video. Oder, besser gesagt, eine kleine Diashow als Video. Seit gut einer Woche hat uns nun der Winter fest im Griff – mit viel Schnee und mit viel Kälte. Aber auch mit vielen Fotos, denn in dieser Woche musste ich nicht fahren. Stattdessen wurde geschaufelt und, wo immer möglich, die kleine Auszeit zwischendurch genutzt. So ist das eben in Norddeutschland. Norddeutschland – das ist da, wo normalerweise wässriger Modder in modderiges Wasser über geht. Das Schaumburger Land liegt in Norddeutschland und Lauenau ist mittendrin. Richtigen Winter, so mit viel Schnee und knackiger Kälte, gibt es hier unter Berücksichtigung der letzten zwei Jahrzehnte im Schnitt nur alle drei Jahre mal. Wobei die eigentlichen Wintermonate Januar und Februar sind. Im Februar 2021 – genauer gesagt in der sechsten Kalenderwoche – war es mal wieder soweit: Eine Wetterlage ähnlich der des Katastrophenwinters 1978/79 brachte mit Schneesturm „Tristan“ massenhaft Schnee und eisige Kälte. In der besagten Woche boten Ort und Umgebung einen ziemlich ungewohnten Anblick und so entstand diese kleine Diashow. Bei der Musik handelt es sich um „Russian Winter“ von „The Fiechters„.