Drei Tage frei – Montag bis heute – und da erledigt man so einiges zuhause. Ich weiß ja nicht, wie es meiner Leserschaft geht, aber bei mir sieht das immer so aus: Man nimmt sich was vor (weil die Zeit da ist) doch dann fehlt irgendeine Kleinigkeit, auf die man schon lange wartet. Hier ein angefordertes Schriftstück, da irgendeine Bestellung usw. Das kommt dann, wenn man keine Zeit mehr hat – denn dann kommt alles auf einmal! Folglich nutzt man die Zeit anderweitig, macht igendwas anderes und das zieht und zieht sich dann zäh wie Kaugummi. Vorgestern mit den drei Metern Holz das ging ja noch so. Aber dann gab’s da noch ’nen neuen Win10-Rechner einzurichten: Frust! Ich weiß nicht, wieviele Rechner ich bisher schon neu aufgesetzt habe – aber verdammt viele. Wenn ich zehn Rechner mit unterschiedlicher Hardware nehme und da eine Linux-Version draufpacke, dann habe ich hinterher zehn gleiche Rechner. Wenn ich aber zehn baugleiche Rechner nehme und da überall ein und die gleiche Windows-Version draufpacke, dann habe ich hinterher zehn unterschiedliche Rechner. Das nervt! Das zieht sich nämlich …

Dann hatte ich noch Chili-Paste kochen wollen, weil meine bessere Hälfte wegen der eingefrorenen Ernte vom vergangenen Jahr am Meckern ist (O-Ton: „Alle Kühlfächer sind mit dem Zeug voll und essen kann das doch sowieso keiner so scharf wie das ist bla-blah-bla-laber-Rhabarber-seier-sülz-Banane …“). Bin ich wg. des Rechners und des Holzes auch wieder nicht zu gekommen. Ich weiß sowieso nicht, was die immer gegen meine Chilis hat. Zugegeben, das Ursprungsmaterial von dem Zeug nimmt man zur Elefantenabwehr, für Bootsanstriche, Wasserwerfer usw. – aber es schmeckt doch prima! Morgen, wenn die Arbeit wieder ruft, soll es auch schlechteres Wetter geben. Da freue ich mich schon richtig drauf: Müllentsorgung zwischen beiden Schichten im Recyclinghof bei Schmuddelregen! Deswegen habe ich mir heute nochmal ’ne kurze Auszeit gegönnt, quasi so um den Kopf wieder frei zu bekommen. Ich habe im Wald mal nach frischem Grün Ausschau gehalten. Viel ist noch nicht da – Pilze herrschen vor – aber ein paar Blüten gibt’s doch schon: Der Winter ist auf dem Rückzug. Hier sind mal neun Aufnahmen von dem Rundgang, kleine aber feine Motive. Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!