Vor noch gar nicht mal so langer Zeit sagte meine Frau im Garten zu mir: „Das hast du alles verkehrt gemacht – da kommt nichts!“ Und ich antwortete: „Nun wart’s doch erstmal ab – vielleicht tut sich da ja doch noch was!“ Gemeint waren die (Wild-) Blumen, deren Saat ich frei nach dem alten Chemikergrundsatz „Viel hilft viel!“ da ausgebracht hatte. Na ja, vielleicht wäre so in der Rückschau etwas weniger doch ganz angebracht gewesen, denn jetzt ist da ein wildwucherndes Blütenmeer entstanden, in dem es schon frühmorgens und wenn es für die Insekten eigentlich noch zu frisch ist schon summt und brummt. Als sie mir sagte, dass ich einen Blumenstrauß für’s Haus mitnehmen soll verwendete ich zum Abschneiden eine Heckenschere, was meine bessere Hälfte dann doch sehr entsetzte: „Das macht man mit einem Messer!“ Darauf ich: „Bringt nichts – die sind in der Überzahl!“ Was soll’s – hier ist mal was für’s Auge, und zwar schön bunt. Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!