„Ich weiß nicht, was soll es bedeuten …“ – so beginnt das Lied das Lied der Loreley. Unter diesem Motto habe ich mal wieder einen kulinarischen Versuch gestartet. Wenn man nämlich gefüllte Paprika nimmt, dann gibt’s da ja normalerweise immer noch irgendwie irgendwas dazu. Und wenn man das alles gleich von vornherein mit in die Füllung mit einarbeitet? Versuch macht kluch … Meine bessere Hälfte meinte beim Auslecken des Topfes, dass man sowas auch gut am Vortag vorbereiten könne, wenn mal Besuch erwartet wird. Trotz der Chilis ist es sehr mild. Wer’s schärfer mag der erhöht einfach die Chilimenge oder nimmt Chilis vom Schärfegrad 10+. Es gibt bei diesem Gericht nur ein einziges, klitzekleines Problemchen: Das ist das begrenzte Fassungsvermögen des Magens …

Zeitbedarf: 1,5 Stunden
Portionen: 4-5

Zutaten:
200g Zwiebel-Mettwurst
400g Cevapcicci
100g kräftiger Käse (ungefähr 1/2 Packung so in die Richtung von „Küstenstinker“)
6 kleine Kartoffeln
2 kleine Zwiebeln
10 mittlere Spitzpaprika oder 5-6 große, normale Paprika
2 Eier
1 TL gefrorene, zerkleinerte oder alternativ frische Chilis
Paniermehl
Öl

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, schälen und mit der Küchenreibe in einer großen Schale so klein wie möglich machen. Die Zwiebeln enthäuten, kleinschneiden und dazu geben. Die Mettwurst und die Cevapcicci zerkleinert hinzufügen. Chilis zugeben. Den Käse kleinschneiden und zusetzen. Die Eier aufschlagen und in die Schale geben, dann eine erste Portion Paniermehl zuschütten. Nun alles gut durchkneten. Weiterhin nach und nach Paniermehl unterkneten bis eine gut formbare Masse entsteht. Bei den gewaschenen Paprika den Deckel knapp abschneiden und das Kerngehäuse vorsichtig entfernen; die restlichen Kerne rausklopfen bzw. rauszupfen. Anschließend werden die Paprikaschoten mit der Füllung gestopft. Einen hinreichend großen Kochtopf suchen und die zehn gefüllten Schoten dort in Form von zwei Schichten hinein legen. Öl zugeben und mit geschlossenem Deckel vorsichtig befeuern. Sobald das Öl anfängt Geräusche von sich zu geben die Wärmezufuhr auf milde Hitze reduzieren und zugedeckt für 45 Minuten schmoren lassen, dabei NICHT umdrehen, damit die Schoten nicht zerfallen. Zum Rausnehmen aus dem Topf eignen sich zwei wirklich große Löfffel.