Der Wahlkampf ist in seine heiße Phase eingetreten: Wahlkampf oder Wahlk(r)ampf? In unseren Medien tauchen immer wieder die gleichen Gesichter auf. Immer wieder die gleichen kompetenzallergenen, narzisstischen Selbstdarsteller, die auf ein leistungsloses Grundeinkommen in fürstlicher Höhe auf Kosten des Steuerzahlers aus sind. Der Steuerzahler: Das ist derjenige, der in den vergangenen Jahren immer mehr um’s Überleben kämpfen musste. Der, der jetzt aufgefordert wird, ein „Weiter-so!“ zu wählen und dem man eine Veränderung vorgaukelt – ich könnte kotzen!!!

Memo @CDU: Ihr wollt plötzlich alles besser und anders machen. Ähem … – ihr hattet schon 16 Jahre Zeit dazu! Warum habt ihr nicht gehandelt? Wer soll euch die Versprechen denn jetzt noch abnehmen?
Memo @SPD: Ja, nee, is‘ klar! Schuld waren immer die anderen! Hallo?!? Ihr wart auch 16 Jahre an der Regierung! Was hat sich für uns hier unten seither verbessert? Gar nichts … Und urplötzlich entdeckt ihr eure „soziale Ader“. Bis zum Wahlabend … Darf ich an dieser Stelle mal daran erinnern, wer H4 verbrochen und Massenarmut eingeführt hat?
Memo @Die Grünen: Ja, Umweltschutz tut Not! Allem voran der Klimaschutz obgleich es dafür meiner Meinung nach bereits zu spät ist! Aber dann doch bitte mit konkreten und vor allem BEZAHLBAREN Vorschlägen auf naturwissenschaftlicher Basis und auf der Grundlage von verifizierbarer Sachkenntnis und nicht auf Basis saudämlicher Sprüche wie die vom zu teuren Heizöl, von unbegrenzter Elektromobilität ohne gesicherte Stromversorgung, vom Stromspeicher Kabelrolle (Zitat: „Und das ist alles ausgerechnet!“), vom Kobold in der Autobatterie und-und-und. Wer soll so ein unqualifiziertes Gefasel denn Ernst nehmen?!?
Memo @FDP: Ihr seid wenigstens ehrlich und propagiert ein „Weiter so wie bisher“ inklusive Umverteilung von unten nach oben, Verarmung vom Gros der Bevölkerung und Umweltverschmutzung. Wenigstens einer, der sich traut, mal dem Wähler die Wahrheit zu sagen – nämlich „Ihr seid alle blöd!“.
Memo @AfD: Nein, die Migranten und Flüchtlinge sind eben nicht an allem Schuld! Manche von euren Vorschlägen verdienen es sogar, dass man mal darüber nachdenkt und die weiter entwickelt. Aber eben nur manche! Ansonsten lasst euch bitte gesagt sein, dass Adolf’s Zeiten schon seit ein paar Tagen vorbei sind und hoffentlich niemals wieder kommen!
Memo @Die LINKE: Ihr habt brauchbare Vorschläge. Wäre dem nicht so, dann würden sich die anderen Parteien nicht zur Wahlk(r)ampfzeit bei euch bedienen. Warum stellt ihr nicht endlich mal die internen Querelen ein? Mit Sahra als Kanzlerkandidatin (ja, die Dame ist kompetent UND sozial – eine Ausnahmerescheinung!) hättet ihr glatt Chancen auf eine Regierungsbeteiligung und bräuchtet keine 5%-Hürde zu fürchten – wollt ihr nicht oder traut ihr euch nicht?

Ich will mich hier ganz bewusst nicht für eine bestimmte Partei aussprechen. Aber das, was wir bereits über eineinhalb Jahrzehnte haben ertragen müssen (Umverteilung von unten nach oben, sinkende Kaufkraft, runtergewirtschaftete Gesundheits- und Sozialsysteme, dramatische Zunahme von Millionären und Milliardären, Verarmung vom Gros der Bevölkerung, Zwangsarbeit auf der Grundlage von H4, Klimavernichtung, aktive Fortschrittsvermeidung, Versagen in der Pandemie etc.) kann kaum jemand noch länger durchhalten! Es gibt seitens der hohen Politik immer und immer wieder Beteuerungen, dass alles besser werden wird. Wieviel besser sieht man bspw. an den PISA-Studien: Im Jahr 2000 belegte Deutschland Platz 31. Im Jahr 2020 war es schon Platz 33 – boah ey, zwei Plätze aufgestiegen! 😦

Bei all dem, was uns heute für die Zukunft schmackhaft gemacht werden soll, wird – wenn man denn fragt warum das nicht längst geschehen ist – gesagt, dass „Die Anderen“ Schuld waren und es verhindert haben. „Die Anderen“ behaupten das selbstverständlich auch und so geht es ewig hin und her ohne dass sich irgendwas ändert. Den Schwarzen Peter hat der (zahlende) Bürger. Um der Kohleindustrie dienlich zu sein, hat der Laschet nach einem Vorwand für die Räumung des Hambacher Forsts gesucht und damit die Bürgerrechte mit Füßen getreten. Seine Lehrtätigkeit an der RWTH Aachen musste er wegen ausgedachter Benotungen beenden. Und sowas will Kanzler werden? Oder denken wir mal an den Scholz und seine merkwürdigen Verstrickungen bei G20, Staatstrojaner, WireCard, CumEx u. v. a. m. Was hat das noch mit Rechtsstaatlichkeit zu tun? Und so einer will Kanzler werden? Oder nehmen wir die Baerbock, die Strom, Öl, Treibstoff usw. zulasten von Otto Normalverbraucher teurer machen will um das Klima zu schützen und die auch ansonsten immer und immer wieder belegt, dass sie in naturwissenschaftlicher Hinsicht denkbar unbeleckt ist. Eine, die ihre besten Lebensläufe mittlerweile sogar als Buch rausbringen könnte? Und so eine will Kanzlerin werden? Wie ich oben schon sagte: Ich könnte kotzen! Eigentlich bleibt doch wirklich bloß noch das Abwählen von der ganzen selbstherrlich-abgehoben-korrupt-verlogenen Bande! Deswegen bitte ich die gesamte Leserschaft, einmal die ganzen Gesichter völlig zu vergessen. Konzentriert euch stattdessen auf die Inhalte. Eine Hilfestellung liefert der Wahl-O-Mat. Dessen Fragen zu beantworten dauert fünf Minuten. Wenn ich selbst da meine Schwerpunkte eingebe, dann landen unsere bisherigen Regierungsparteien allerdings da, wo Deutschland im PISA-Ranking liegt. Das macht schon nachdenklich …