Heute kam ja am Vormittag tatsächlich mal die Sonne raus – nach Wochen von Grau in Grau mit Sturm und Regen. Prompt wurden die „Ewigen Jagdgründe“ hinter dem Garten sofort von Federvieh auf Nahrungssuche in Beschlag genommen. Eigentlich warte ich da ja noch auf die Schwarzstörche – ich habe zwar in diesem Jahr schon drei Stück davon gesehen, die aber noch nicht ein einziges Mal ablichten können. Macht nichts – müssen ersatzweise eben die Graureiher herhalten! Beim Fotografieren habe ich dann einen entscheidenden Fehler gemacht, der sich aber sehr positiv auswirkte.

Kam so: Die Reiher fröstelten bei -4°C so gut und gerne 200m von meinem Standort entfernt vor sich hin. Nun sind diese Viecher aber ziemlich scheu. Um die ablichten zu können, montierte ich mein 35-40 Jahre altes Danubia-Altglas vor die Sony A6000, denn damit komme ich immerhin auf 1.500mm Brennweite. Lt. Sony-Handbuch funktionieren alle Automatiken mit Fremdobjektiven nicht. Ich hatte schon die Hälfte der Bilderserie geschossen als mir auffiel, dass ich die Kamera ja vergessen hatte, auf Manuell umzuschalten (fokussiert wurde ohnehin manuell) – Mist, Mist, Mist! Eigentlich wollte ich die Bilder gleich unbesehen löschen, ließ sie dann aber doch drauf und schaltete den Aparillo für die zweite Hälfte der Fotoserie auf Manuell um. Nachdem ich die Ausrüstung wieder verstaut hatte gesellten sich doch tatsächlich noch zwei Silberreiher hinzu: Konntet ihr nicht etwas früher aufschlagen?!? Wenn es nach gewissen Plänen für Bauprojekte geht dürften sich derartige Anblicke allerdings in absehbarer Zeit ohnehin erledigt haben …

Kurze Zeit später, am Rechner, staunte ich nicht schlecht: Die mit der Automatik gemachten Fotos waren was geworden! Geht nicht? Geht doch! Entgegen der anderslautenden Formulierung im Kamera-Handbuch werden bei vorgegebener Blende und manueller Fokussierung ISO und Belichtungszeit seitens der Automatik korrekt eingestellt – wieder was dazu gelernt! Mein Danubia-Altglas wird mir immer sympatischer. Nur ist das halbmeterlange Ofenrohr etwas unhandlich und ohne Stativ nebst Fernauslöser geht gar nichts. Außerdem muss ich mir für das Objektiv noch eine brauchbare Tasche besorgen. Davon mal abgesehen findet ihr hier sieben Aufnahmen aus der Serie. Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab! BTW: Wie groß ist eigentlich das Auge vom Reiher? So etwa Durchmesser 2cm? Das wird nämlich mit dem Altglas aus gut 200m Entfernung noch gut erkennbar abgebildet!