Deutschland, das ist … – Papier! Für alles und jedes wird ein Befähigungsnachweis oder gar eine Prüfung gefordert. Du hast schon seit Jahrzehnten Computer repariert und willst eine entsprechende Firma aufmachen? Geht nicht ohne Meisterbrief oder Technikerprüfung. Du willst in einem Fahrzeug Personen transportieren? Dazu benötigst du einen Personenbeförderungsschein. Du willst einen Hund halten? Dann brauchst du einen Hundeführerschein – auch dann, wenn der Hund von der Größe her eher in ein Einmachglas als in eine Hundehütte passt. Du kommst aus dem Ausland und willst hier bleiben? Dann musst du den Einbürgerungstest erfolgreich absolvieren. Du willst für Bewerbungen deine IT- und Internetkompetenz nachweisen? Dann brauchst du zerfizierte VHS-Kurse. Du willst Mofa fahren? Dann brauchst du eine Mofa-Prüfbescheinigung. Du willst ein Kraftfahrzeug führen? Dann brauchst du einen Führerschein. Und so weiter, schier endlos …

Scheine, Scheine, Scheine … – Papier, welches die Aneignung von theoretischem Wissen belegt. Was das mit der alltäglichen Praxis und mit der tatsächlichen Leistungsfähigkeit zu tun hat zeigt sich erst später – gar nicht so selten aber auch gar nicht! Im letztgenannten Fall kommt man sich wie im Asterix-Comic vor, denn man arbeitet zusammen mit den Kollegen Rafftnix. Machtnix, Kannix, Tutnix und wenn man mühsam versucht, denen was zu erklären, würde man sich selbst am liebsten in Bringtnix umbenennen. Ganz Deutschland ist von Scheinen überflutet … Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Volksvertretern bevölkerter Ort hört nicht auf, dem deutschen Scheinewahn Widerstand zu leisten.

Die Volksvertreter, auch bekannt als die Politiker, sind eigentlich die einzige Gruppierung in Deutschland, die ihre Qualifikation für den Job nicht nachweisen muss – Geld und Seilschaften reichen stattdessen vollkommen aus. Als Resultat dieser durch Wahlen zugesprochenen (Schein-) „Qualifikation“ kommen dann solche Sachen wie sich beständig verändernde Lebenläufe, Kobolde in Autobatterien, Mautdesaster auf Kosten des Steuerzahlers, vom Ausgleich der Energiekostensteigerung ausgenommene Renter und Studierende etc. zustande. Vielleicht wäre es daher ganz sinnvoll, besagte Politiker nur dann zu x-beliebigen Wahlen zu zulassen, wenn sie eine gewisse Allgemeinbildung nachweisen können, wenn sie also eine Art von Abgeordnetentest erfolgreich absolvieren würden.

An dieser Stelle kommt das Prinzip des Führerscheins ins Spiel. Da gibt es die theoretische Prüfung. Bei der sind rund 30 Fragen aus einem Pool von gut 1.500 möglichen Fragen zu beantworten. Wer das nicht packt bleibt außen vor. Sicher, das schützt nicht vor den ganzen Vollpfosten, die auf unseren Straßen unterwegs sind, aber es reduziert immerhin die Anzahl der gefährlichsten Idioten und die Anzahl der Anwärter auf den Darwin-Award, die den Straßenverkehr mit einer Casting-Show für den Award verwechseln. Würde man einen ähnlichen Test bzgl. Allgemeinbildung für Politiker per Gesetz vorschreiben, dann könnten uns die schlimmsten Ausrutscher der Devolution durchaus erspart bleiben. Was für Testfragen meine ich damit? Na ja, ungefähr sowas wie das hier:

1. Eine Bluse für ursprünlich 50€ wird in zwei Geschäften preisreduziert angeboten. Ein Geschäft gibt 25% und ein Geschäft hat den Preis um 12€ reduziert. Welche Bluse ist preiswerter?
a) Die um 25% reduzierte Bluse.
b) Die um 12€ reduzierte Bluse.

2. Wo liegt die Quelle der Weser?
a) Im Knüllwald bei Kassel.
b) Sie existiert nicht.

3. Wozu benötigt man ein WLAN-Kabel?
a) Gar nicht.
b) Zum Anschluss des Routers an den Computer.

4. Im Kopf rechnen: Wieviel ist 1/2 geteilt durch 1/3?
a) 0,75.
b) 1,5.

5. Sollte man Dihydrogenmonoxid, immerhin eine der am häufigsten konsumierten Drogen mit extrem hohem Suchtpotenzial und vielen Toten jährlich, im Rahmen der Gesundheitsvorsorge generell verbieten oder weiterhin uneingeschränkt zulassen?
a) Verbieten.
b) Zulassen.

6. Mit Taschenrechner: Das Tankvolumen eines PKWs mit Verbrennungsmotor fasst 44 Liter und der Verbrauch des Fahrzeugs beläuft sich auf etwa 6 Liter pro hundert Kilometer. Es sind bereits 180km gefahren. Für welche ungefähre Strecke reicht der Rest des Tankinhaltes?
a) 600km.
b) 550km.

7. Warum ist der Himmel blau?
a) Weil sich in der Stratosphäre das Gelb des Sonnenlichts und das Schwarz des Weltalls zu einem blauen Farbton vermischen.
b) Weil kurzwellige Strahlung im Gegensatz zu langwelliger Strahlung in der Atmosphäre diffus gebrochen wird.

8. Warum kommt der Strom aus der Steckdose?
a) Weil das Stromnetz ein Energiespeicher ist.
b) Weil der Strom an unterschiedlichen Orten aus unerschiedlichen Rohstoffen erzeugt und durchgeleitet wird.

9. Wo liegt das Ende eines Regenbogens?
a) Dort wo das Licht den Boden berührt.
b) Er hat kein Ende.

10. Was ist der Unterschied zwischen Diesel und Heizöl?
a) Die chemische Zusammensetzung.
b) Die Besteuerung.

Bei einem solchen Abgeordnetentest ist mir durchaus bewusst, dass es sich um reines Wunschdenken handelt, und zwar um Wunschdenken, welches niemals verwirklicht werden wird. Weil da zwei ganz eklatant wichtige Gründe dagegen sprechen. Einerseits nämlich die Tatsache, dass es ja besagte Politiker selbst sind, die ein entsprechendes Gesetz verabschieden müssten. Und andererseits: Was soll denn der Hausmeister alleine im nach dem Test verwaisten Bundestag machen?!? 😉