Aktuell – aber nicht mehr lange – bin ich ja am Abbummeln von Überstunden. Sofern das Wetter mitspielt geht es raus, zumeist in den Garten. Aber eben nicht immer. Da gibt’s den kleinen Rundgang im Deister oder die kleine Runde mit dem Rad, immer so um die zehn bis fünfzehn Kilometer. Normalerweise nehme ich dabei auch immer eine Kamera mit. Motive finden sich eigentlich fast jedes Mal und wenn sich mal keine zeigen, dann besteht ja trotzdem noch die Möglichkeit für Panoramaaufnahmen. Ich liebe Panos! Warum? Weil das Auge so schön darüber schweifen kann! Hier sind mal neun Panos aus den letzten drei Wochen. Sie zeigen Schmarrie, das Stollnfest zu Himmelfahrt am Feggendorfer Stolln und Apelern. Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab! Vielleicht noch ein kleiner Hinweis für die „Ottokrapfie“-Fanatiker 🙂 : Mir ist ist durchaus bewusst, dass es auf Hochdeutsch „Stollen“ heißt. Aber die alte (und offizielle) Bezeichnung auf Platt ist nun einmal „Stolln“.