Wieder eine Woche abgehakt. Ganz ehrlich: Bei zweimal 40°C im Schatten – das schafft keine Klimaanlage – geraten die knapp 1.000km in dem rollenden Backofen zur echten Herausforderung! Lasse ich die Fenster zu, dann habe ich Ober- und Unterhitze. Mache ich sie auf, dann habe ich Umluft. Senioren allerdings haben Probleme damit, ihre Körpertemperatur zu regulieren. Deswegen war ich auch sehr zuvorkommend: „Falls es jemanden zu kalt sein sollte, dann sagt Bescheid – dann mache ich die Heizung an!“ Das wurde dankend abgelehnt. Deswegen war ich heilfroh, als endlich das Wochenende winkte. Aber was ist schon ein Wochenende?

In meinem Alter braucht man pro Woche mindestens drei davon! Heute dann begab ich mich an die schon lange vor mir her geschobene Begrünung des Garagendachs (mit Hauswurz) und kümmerte mich um das restliche Grünzeug aka Nutzpflanzen. Anschließend die Pflege unserer Pflegefälle sowie das Kochen des Mittagessens für alle, während meine bessere Hälfte sich in Kaufrausch und Konsumterror stürzte.

Nachmittags stand für mich fest: Weg! Raus! Abflug! Ich hatte die kleine Auszeit aus dem alltäglichen Wahnsinn auch dringend nötig: Fotoausrüstung geschnappt, Drahtesel gesattelt und los ging’s. Der Monat August ist zwar nicht gerade berühmt für seine Motive, doch ein paar Knipsereien sind bei der Tour mit abgefallen: Was für’s Auge … Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!