Oh Mann, immer nur Maloche-Garten-Pflege und Maloche-Garten-Pflege. Seit drei Wochen schon. Seit drei Wochen ohne Auszeit. Die habe ich mir am Vormittag genommen, und zwar unmittelbar nach dem Frühstück. Es soll ja nachmittags schauerliche Gewitter geben und morgens schien noch die Sonne, also nichts wie weg! Das Ziel war „mein“ Waldteich. Natürlich gehört der nicht mir. Aber er ist eines meiner bevorzugten Ziele, denn da hat man wirklich eine geradezu traumhafte Ruhe. Vom Wanderweg aus ist der Teich nicht einsehbar. Die meisten Leute wissen nicht mal, dass es ihn gibt und das ist auch gut so! Was der aufmerksame Beobachter vielleicht erblickt, ist ein unscheinbareer Trampelpfad, der ins Unterholz führt. Dem muss man nur ungefähr fünfzig Meter folgen. Das ist alles. Menschen trifft man da am Teich fast nie. Und wenn, dann bestenfalls mal ein paar einheimische Eingeweihte oder Naturfotografen. Heute hatte ich meine Ruhe und die habe ich genossen! Die Kröten sind jetzt schon wieder weg. An ihre Stelle sind die Frösche getreten. Es ist wirklich bemerkenswert, wie unglaublich grün der Wald in so vergleichsweise kurzer Zeit geworden ist. Hier sind mal ein paar Aufnahmen von der Tour. Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!