„Meine Frau bringt mich um“, dachte ich, als das erste Bild im Kasten war und ich zufällig einen Blick auf meine Schuhe und auf meine Hose warf. Ich meine, der richtige Tierfotograf stattet anlässlich einer Tümpeltour seine Spiegelreflex mit ’nem Teleskopsucher aus und hängt das Ding dann unten an sein Stativ dran. Der „Zufallstierfotograf“ macht es dagegen nach Altvätersitte und liegt selbst der Länge lang im Matsch, um ein Auge-in-Auge-Foto hinzukriegen. Ich zähle zur letztgenannten Gruppe und Matsch ist auch was Natürliches. Überhaupt, Tümpeltour, jetzt Mitte März schon – wie kam es dazu? Der Morgen war wie üblich frostig mit dichtem Nebel. Alles gefroren. Vormittags standen Hausarbeit und Pflege an und nachmittags wollte ich dann eigentlich nur mal gucken, ob schon Molche da sind – auch wenn das sehr, sehr unwahrscheinlich erschien. Aber die Schilder mit der Aufschrift „Vorsicht Krötenwanderung“ sind ja schon allenthalben zu finden. Erst kommen die Kröten. Danach die Fadenmolche. Anschließend die Bergmolche, gefolgt von den Fröschen und so ziemlich zuletzt Salamander und Blindschleichen. Kröten stören sich kaum an einer dünnen Eisschicht über den Pfützen. Molche hingegen schon.

Daher erwartete ich auch … – gar nichts! Und wurde sehr positiv enttäuscht. Allerdings … – ich will mal so sagen: Molche fand ich nicht. Nichts, niente, nada, nirgends. Die sind wohl einfach noch nicht da. Was ich aber fand – und das kann eigentlich gar nicht sein – waren Larven. Die nun ähneln von den Proportionen her aber eher Salamander- als Molchlarven und das ist jetzt gänzlich unmöglich! Dann gab’s da noch so eine wandernde Kröte, auf die ich beinahe draufgetreten wäre und die nur durch einen Hechtsprung meinerseits noch am Leben geblieben ist. Es könnte sich um eine Erdkröte handeln, aber sicher bin ich mir da absolut nicht. Jedenfalls war die auch für ein paar Aufnahmen gut. Ach ja, was Schuhe und Hose betrifft: Ich bin anschließend noch zur Waschanlage gefahren. Da ist mir doch „rein zufällig“ der Schlauch ausgerutscht und hat beides nass gemacht: Der Dreck war weg und der Rest trocknete so ab. Jedenfalls sind hier mal zehn Fotos der Viecher, von denen ich nicht wirklich weiß, um was für welche es sich handelt: Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!