Bisschen hat man, bisschen findet man … – nur muss man nach der Fundsache mitunter ziemlich lange suchen, obwohl deren Konstruktion doch eigentlich ganz naheliegend ist. Jedenfalls habe ich so ein Wahnsinnsteil gefunden! Nennt sich „KLETTPACK Rücken Tragegurt“ und ist eigentlich ein Tragesystem für Kisten u. ä. Damit soll man 10kg und mehr auf dem Rücken schleppen können – also Postpakete, Getränkekisten, Snowboards etc. Habe ich nicht vor. Ich hatte nämlich ein gänzlich anderes Problem, und zwar aus dem Bereich der Fotografie – und ich denke mal, dass besagtes Problem jetzt mit dem Wahnsinnsteil gelöst ist. So die ersten Tests sind jedenfalls hervorragend verlaufen.


Außenansicht: So kann man das Stativ wie einen Rucksack bequem auf dem Rücken tragen (das oben rum gewickelte Klettband verhindert ein Pendeln der Tasche).

Worum geht’s eigentlich? Wenn ich auf Fototour gehe, dann nehme ich am liebsten nur die kleine Kameratasche, die ich über die Schulter hängen oder vor dem Bauch tragen kann, mit, um die Hände frei zu haben. Das ist mir sehr wichtig, insbesondere im unwegsamen Gelände – wenn ich also einen Bach überqueren oder klettern muss usw. – oder wenn ich einem Viech zu dicht auf die Pelle gerückt bin und Reißaus nehmen muss. Den schweren Fotorucksack lasse ich deswegen lieber zuhause. Platz für das Stativ bleibt da im Grunde genommen nicht. Das ist dann ausgesprochen hinderlich. Die Stativverwendung hat sich daher bisher auf die Radtouren beschränkt bzw. beschränken müssen, denn beim Fahrrad habe ich hinreichend viel Stauraum. Mir ging es aber auch gerade um die Wanderungen. Ideal wäre folglich ein Rucksack-Tragegestell gewesen, um das Stativ bequem auf dem Rücken tragen zu können. Zusätzlich kommt eben nur noch die Kameratasche über die Schulter und die Hände bleiben aus den o. e. Gründen frei.


Innenansicht (ohne Klettband): Hier hat man ein ganz normales Rucksack-Tragesystem.

So weit, so gut. Bloß gefunden habe ich über lange, lange Zeit nichts Passendes. Bis neulich: Typischer Fall von zuvor falschen Suchbegriffen! Neulich probierte ich es mal mit „Rücken Tragesystem“ und stieß so auf das Teil von KLETTPACK. Und eigentlich – eigentlich ist das nur ein typisches Rucksacktragesystem mit ein paar Ösen dran. An die Ösen soll man (mitgelieferte) Klettbänder zum Lastentransport montieren. Muss man aber nicht. Man kann auch die Tasche, mit der das Fotostativ geliefert wird, daran anhängen. Solche Taschen haben nämlich auch Ösen, und zwar für einen Schultergurt. Dann fehlen nur noch ein paar Karabinerhaken zum Verbinden. Leider erwiesen sich meine Karabiner durchweg als zu groß. Mit denen pendelt die Stativtasche beim Laufen. Kabelbinder gehen zwar auch, sehen aber nicht aus. Ergo bin ich auf Kabelklammern ausgewichen. Die fallen nicht so auf, sind kleiner als meine Karabinerhaken und erfüllen auch ihren Zweck: Da pendelt die Tasche nur noch wenig. Am oberen Befestigungspunkt noch ein Klettband 40*3cm um Tragesystem und Tasche gewickelt und das Pendeln gehörte der Vergangenheit an.


Aufgeklappt: für alle, die es nachbauen wollen.

Auf diese Weise konnte ich die Stativtasche mit einem Rucksack-Tragegestell versehen. Zusammen lässt sich das bequem tragen, gerade auch über der dicken Winterjacke (ausprobiert!). Ein Manko ist mir an dem Tragesystem aber doch aufgefallen: Der Brustgurt ist zu hoch oder/und zu kurz. Ich bin wahrlich kein Riese und bei mir haut es mit der Höhe des Brustgurtes gerade so eben noch hin. Hinsichtlich der Länge des Brustgurtes passt es dann aber mit Winterjacke bereits nicht mehr und der muss somit offen bleiben. Andererseits aber lässt sich das Ganze als Tragesystem für ein Fotostativ (Gewicht 1,5kg) auch ohne den Brustgurt immer noch gut tragen. Das nur mal als kleiner Tipp zwischendurch für alle Fotobegeisterten, die vor einem ähnlichen Problem stehen – nachmachen lohnt sich!

[Kleiner Nachtrag]

Die Herstellerseite findet ihr HIER.